Sprachservice Menzel

Mündliche & Schriftliche Sprachmittlung
Sprachpädagogik

Übersetzungs- und Dolmetschunterricht

Welche Voraussetzungen sollte man erfüllen, um Übersetzer/ Dolmetscher werden zu können?

Diese Frage sollte sich jeder stellen, der in diesen Beruf gehen will. Viele lassen sich durch die Annahme beirren, dass es ausreichend sei, Fremdsprachen zu beherrschen. Das resultiert in hohen Studienabbrecherquoten. Man sollte sich vorher genau über das Studium und die Anforderungen vor Studienbeginn informieren.

Wie muss ein professioneller Übersetzer/Dolmetscher sein?
  • Er muss stressresistent und belastbar sein.
  • Er braucht ein schnelles Auffassungsvermögen und ein gutes Gedächtnis.
  • Er ist sehr belesen und besitzt dadurch ein sehr breit gefächertes Allgemeinwissen, das er ständig erweitert.
  • Er ist immer auf dem Laufenden.
  • Er ist kontaktfreudig.
  • Er kann mit der Sprache kreativ umgehen.
  • Er beherrscht seine Muttersprache und die Fremdsprachen sehr gut.
  • Er hat angenehme Umgangsformen.
  • Er tritt selbstbewusst auf, stellt sich aber nicht in den Mittelpunkt.
  • Seine Stimme ist angenehm.
  • Er hat die Fähigkeit, über einen langen Zeitraum höchst konzentriert zu bleiben.
  • Er hat eine gute und deutliche Aussprache.
  • Er kann eigenverantwortlich arbeiten.
  • Er kann schnelle Entscheidungen treffen.
  • Er ist ein Improvisationstalent.
Übersetzungsunterricht im Sprachenpaar Russisch-Deutsch

Der Unterricht besteht aus dem theoretischen und aus dem praktischen Teil. Der theoretische Teil beinhaltet das methodische und strategische Vorgehen beim Übersetzen: Recherche, Erkennung der Probleme und ihre möglichen Lösungen, "Steine des Anstoßes" beim Übersetzen und die Hintergründe der übersetzerischen Entscheidungen. Es wird mit übersetzungsdidaktischen Werken gearbeitet. Der praktische Teil besteht aus der Übersetzung von Texten aus verschiedenen Themenbereichen, je nach Ihrem Prüfungsziel bzw. Ihrem zukünftigen Arbeitsbereich.

Ihre Übersetzungen werden nach dem Unterricht von mir korrigiert und im Unterricht besprochen.

Dolmetschunterricht im Sprachenpaar Russisch-Deutsch

Dolmetschen ist wie Sport: Man braucht viel Training, deshalb sollten Sie sich für den Dolmetschunterricht mindestens 3 Stunden pro Woche nehmen, außerdem werden Sie von mir Übungsmaterial als "Hausaufgabe" bekommen, um selbständig zu trainieren. Je mehr und gezielter Sie üben, desto weniger Angst haben Sie vor dem Dolmetschen und vor Ihrer Dolmetschprüfung.
Sie dolmetschen verschiedene Texttypen und Textsorten, aber selbstverständlich nur die, die in der Praxis gedolmetscht werden (Reden, Filme, Vorträge usw.).

Konsekutivdolmetschen

Sie lernen und üben die Notationstechnik. Sie dolmetschen im Unterricht aus dem Deutschen ins Russische und aus dem Russischen ins Deutsche verschiedene Arten von Texten: vorgelesene Abschnitte, Audio- und Videoaufnahmen aus verschiedenen thematischen Bereichen. Ihre Fehler werden in schriftlicher Form festgehalten oder der ganze Dolmetschbeitrag wird aufgenommen und mit Ihnen besprochen. Dolmetschübungen zu den besonders schweren bzw. wichtigen Wortschatzbereichen werden erstellt/herausgesucht. Dolmetschübungen unter Einbeziehung spezifischer Wortschatzbereiche werden ebenfalls eingesetzt.

Simultandolmetschen

Die Fertigkeit des Simultandolmetschens wird zunächst herausgebildet. Nach und nach wird diese Fertigkeit entwickelt und immer mehr gefordert. Ihre Dolmetschleistung wird aufgenommen und mit Ihnen besprochen. Sie werden das am Anfang nicht besonders mögen, aber Sie werden schnell erkennen, dass es für Sie wichtig ist, Ihre eigene Stimme selbst wahrzunehmen und mit professioneller Distanz zu analysieren. So verbessert sich Ihre Präsentation und Ihre Dolmetschleistung.

Zurück zur Seite Dolmetschen
Zurück zur Seite Übersetzen